X
x
Startseite>Vertbaudet Schuhguide

Guide chaussures bébé

Was man wissen sollte…

Zum Seitenanfang
  1. Von der
    Geburt bis zu den
    ersten Schritten

    Kleine Babyfüße zu schützen ist wichtig!

    Aber zuerst kommt es darauf an, dass sie sich richtig entwickeln. Daher ist es besser, wenn Sie ihr Kind in der Lauflernphase barfuß laufen lassen!

    Und wenn es kälter wird, entscheiden Sie sich für kleine Füßlinge aus Textil oder Strick um die Füße warm zu halten, so einfach ist das!

    Kollektion ansehen
  2. Von 10 bis 15 Monaten

    Eile allein hilft nicht, es kommt auf den richtigen Zeitpunkt an!

    Podologen sind sich einig, dass man die Füßchen solange in Ruhe lassen soll bis der kleine Entdecker schließlich seine ersten Schritte tätigt und sich auf seinen eigenen zwei Beinen halten kann.

    Ratschlag: Lassen Sie Ihr Kind während den ersten drei Monaten seiner Gehversuche barfuß laufen. Dies fördert das Wachstum und die Muskulatur der unteren Gliedmaße.

    Kollektion ansehen
  3. Bis zum36. Monat

    Für einen tadellosen Start sind gute Babyschuhe ein Muss!

    Sobald Ihr Kind regelmäßig läuft, gibt es kein Zögern mehr: es ist Zeit für die ersten Schuhe. Perfekt an die Anatomie der Füße angepasst, sollen die Schuhe Stabilität während des Laufens bieten, sowie Standsicherheit und Komfort garantieren. In diesem Wachstumsstadium entwickeln sich die Knochen und Muskeln der Füße weiter. Um daher den geeigneten Schuh zu finden, können Sie sich Tipps bei unserem Experten holen…Kollektion ansehen

Rat vom Experten

Was man nicht vergessen sollte…Zum Seitenanfang

Wenn Ihr Kindanfängt zu laufen

Chaussures Vertbaudet
  • Für die ersten Schritte Ihres Kindes sollten Sie einen Schuh wählen, der eine gute Stabilität des Fußes gewährleistet: Das Model sollte an der Vorderseite breit genug sein, damit die Zehen ausreichend Freiraum haben und nicht eingeengt werden. Achten Sie auch darauf, dass der Schuh in der Länge nicht zu groß ist, da ansonsten der Fuß im Schuh herum rutscht und es dadurch zu Reibungen kommen kann.
  • Denken Sie immer daran, dass der Schuh dem Fuß des Kindes angepasst werden muss und nicht anders herum. Um den passenden Schuh zu finden, lesen Sie unsere Tipps.
  • Während der ersten drei Jahre sollten Sie Modelle bevorzugen, die höher geschlossen sind oder einen hohen Schaftrand haben und die ein wenig steif sind, um eben die bestmögliche Stabilität des Fußknöchels zu garantieren. Durch hintere und seitliche Verstärkungen werden Ferse und Fuß noch besser unterstützt und sitzen somit optimal. Zur Abwechslung können Sie Ihrem Kind einen Halbschuh anziehen, damit die Ferse sich bewusst verstärkt.
  • Für besten Komfort der Knöchel und einen guten Schutz der Achillissehne, wählen Sie einen Schuh, der die Knöchel polstert.

  • Zum Schnüren, mit Klettverschluss oder verstellbaren Schnallen, das Wichtigste ist, dass die Schuhe den Fußrücken ideal umwickeln, damit die Füße richtig sitzen ohne zu drücken.

  • Entscheiden Sie sich für einen Schuh mit Futter und einer Innensohle aus Leder (auch für den ersten Schuh). Dieses Material ist ideal, weil es eine bessere Atmung ermöglicht und die Schweißbildung reduziert, welche oft Blasen verursacht.

  • Biegsame, flexible und leichte Sohlen (mit Flexkerben): für mehr Stabilität geht nichts über eine Sohle aus Gummi, Elastomer oder Krepp, um die Gefahr des Abrutschens zu vermeiden.

Wie messen und findenSie die Schuhgrüße Ihres Kindes heraus?

Astucieux ! Le pédimètre

Die Fußmess-schablone: Ein weiterer praktischer Weg, um die Schuhgröße Ihres Kindes zu erfahren

Jetzt kaufen!

Überprüfen Sie regelmäßig das Wachstum Ihres Kindes: die Zeit vergeht schnell und Sie werden überrascht sein, wie schnell sich der Fuß Ihres Kindes weiter entwickelt.

Im Durchschnitt ist es ratsam für ein Kind zwischen 1 und 2 Jahren alle 3 bis 4 Monate ein neues Paar Schuhe zu kaufen.

Kontrollieren leicht gemacht: wenn der Fuß beim Anziehen des Schuhs richtig sitzt, stellen Sie sicher, dass besonders der große Zeh nicht die Vorderseite des Schuhs berührt.

FAQ

Zum Seitenanfang
  • Mein 8 Monate altes Kind steht bis jetzt nur, sollte ich ihm sein erstes Paar Schuhe kaufen?

    Wenn Kinder zwischen 7 und 9 Monate alt sind, erkunden sie ihre Umwelt sowie ihren eigenen Körper: Nach der Krabbelphase versuchen sie aus dem Rollen aufzustehen und eine sitzende Haltung anzunehmen. Das Kind wird mit der Zeit immer stärker und nutzt die Gegenstände um sich herum (Geländer, Couchtische und Sofas) um  sich daran hochzuziehen… Allerdings ist es viel zu früh um mit dem Laufen anzufangen (normalerweise ab dem 10. Monat). Also keine Eile, die Füße Ihres Kindes dürfen weiterhin barfuß herum tapsen, dies wird die Entwicklung des Skeletts und der Muskeln der Beine und Füße fördern.

  • Das Kind meiner Schwester ist 2 Monate älter als mein eigenes, kann ich demnach seine alten Paar Schuhe benutzen?

    Mit dem eigenen Haushaltsplan auszukommen und/ oder die Sorge verschwenderisch mit etwas umzugehen... gewiss bringt dies einen in Versuchung. Allerdings raten wir dringend davon ab! Auch wenn Kleidung sorglos von einer Hand zur anderen gereicht wird, sollte man dies bei Schuhen vermeiden. Zuvor an die Fußform von Ihrem Neffen angepasst, könnte der Schuh nun den Fuß Ihres Kindes verzerren und somit nicht die genannten Vorteile bieten.

  • Mein Kind hat Schwitzfüße, abends hat er verschwitze Socken und Füße, was kann ich tun?

    Schwitzen ist ein natürliches Phänomen. Die Drüsen an den Fußsohlen sind verantwortlich für die Temperaturregelung: sie enthalten eine wässrige Lösung,  die von den Drüsen aktiviert wird und direkt auf die Oberfläche der Haut führt ... Das nennt man Schweiß.

    Durch den Kontakt mit Bakterien im Schuh bilden sich dann selbstverständlich unangenehme Gerüche und das Risiko von Pilzinfektionen steigt.

    Unser Tipp:

    • Vermeiden Sie, dass Ihr Kind die gleichen Schuhe für mehrere Tage trägt. Auf diese Art können die Schuhe dann von innen effektiver trocknen.
    • Wählen Sie Modelle, die atmungsaktiv und saugfähig sind und ziehen Sie Ihrem Kind Baumwollsocken an anstelle von synthetischen Materialien, welche das Schwitzen fördern.
    • Für gute Hygiene, waschen Sie Schuhe mit einem Desinfektionsmittel (Schonwaschgang in der Waschmaschine, falls dies möglich ist).
  • Marion ist 2 Jahre alt und hat Plattfüße, so sehr, dass keine Fußwölbung zu erkennen ist. Sollte ich orthopädische Schuhsollen in Betracht ziehen?

    Vor allem machen Sie sich keine Sorgen, das ist ganz normal. Alle Babys werden mit flachen Füßen geboren und schrittweise werden Knochen und Muskeln entwickelt, die dann die Fußwölbung bilden.

    Die Mehrheit der Podologen verneinen sogar die Verwendung von künstlichen Fußsohlen bis zum Alter von vier Jahren. Um den Wachstum und die Muskulatur zu fördern, sollte Marion so oft wie möglich barfuß laufen.

    Wenn Sie natürlich in der Zukunft feststellen, dass Marion immer noch Plattfüße hat, sollten Sie einen Termin mit einem Spezialisten vereinbaren.

  • Für die Lernlaufphase haben wir eine Lauflernhilfe gekauft. Müssen wir unserem Kind dabei Schuhe anziehen?

    Ihr Kind ist in der Phase des Lernens und kann somit immer noch nicht unabhängig laufen. Genau wie im Park macht es auch hier wenig Sinn die Füße in Schuhe zu zwängen. Doch wenn Ihr Kind die Lauflernhilfe auf kaltem Boden verwendet oder es generell zu kalt ist, ziehen Sie ihm weiche und warme Füßlinge oder Socken für einen höheren Komfort an: Anti-Rutsch Unterseiten sind ebenfalls ein guter Schutz gegen das Ausrutschen!