So meistert ihr lange Autofahrten mit euren Kindern

Egal ob Urlaubszeit, Wochenendausflug oder ein Besuch der weit entfernten Verwandten - ihr plant mit dem Auto zu verreisen? Oft sind lange Autofahrten mit Kindern aber ein hoher Stressfaktor für die ganze Familie. Die Kleinsten empfinden solche Fahrten als langweilig und anstrengend. Oft kommt es zu Quengeleien. Kaum hat die Fahrt begonnen, kommt schon die Frage: „Wann sind wir endlich da?“. Das kann die Nerven sehr schnell strapazieren.

Wir haben euch hilfreiche Tipps, wie ihr eine lange Autofahrt möglichst entspannt überstehen könnt, zusammengefasst. Von der Vorbereitung über die Beschäftigung bis hin zu Tipps gegen Reiseübelkeit.

Vor der Reise

Gemeinsames Planen, Packen und Vorbereiten kann bereits im Vorfeld Stress reduzieren. Wenn eure Kinder schon älter sind, bezieht sie mit ein. Das bereitet sie optimal darauf vor, was sie auf der Autoreise erwartet.
Ihr könnt im Vorfeld einen großen Rucksack mit vielen Spielsachen packen. Auf der Autofahrt gebt ihr dann den Kindern die Spielsachen nach und nach heraus. Das baut die Spannung immer wieder auf und lässt keine Langeweile entstehen.

Überlegt euch gut, zu welcher Zeit ihr losfahrt. Berücksichtigt dabei am besten den Schlafrhythmus der Kinder. Fahrt also lange Etappen, wenn die Kinder normalerweise müde sind. So schlafen die Kinder im Auto oft ein und die Reise ist weniger stressig für sie. Unterstützend zur Entspannung oder zum Einschlafen kann beruhigende Musik abgespielt werden.

muttertagsicons

Reichlich Pausen einplanen

Optimal ist eine Fahrtzeit von zwei bis drei Stunden nicht zu überschreiten. Bei jüngeren Kindern sollte eine Pause nach zwei Stunden, bei älteren spätesten nach drei Stunden eingelegt werden. Wenn die Kinder schlafen, kann das aber auch genutzt werden, um länger an einem Stück zu fahren.

Pausen können super mit kleinen Etappenzielen verbunden werden, wie zum Beispiel Rastplätzen mit Spielplätzen, Restaurants mit Indoor-Spielplätzen oder auch Parks, Seen oder Flüsse. Informiert euch am besten im Vorfeld über geeignete Pausenplätze, an denen sich die Kinder austoben können.

Beschäftigung

Die Beschäftigung der Kinder bei langen Autofahrten stellt immer wieder eine Herausforderung dar.

Eine tolle Möglichkeit gegen Langeweile bieten Ratespiele. Klassiker sind zum Beispiel „Ich sehe was, was du nicht siehst“ oder „Ich packe meine Koffer“. Weitere Ideen für lustige Spiele für unterwegs, findet Ihr in unserem Blog.

Auch Malbücher bieten eine schöne Abwechslung auf langen Autofahrten. Alternativ sind Maltafeln sehr praktisch für die Fahrt, da diese beliebig oft bemalt werden können. Zahlreiche weitere Reisespiele gibt es auch bei uns zu entdecken.

baby

Hörbücher als Unterhaltung

Besonders für Kinder, denen es beim Autofahren schnell schlecht wird, sind Hörspiele eine tolle Unterhaltung. Viele Musik-Streaming-Anbieter bieten spannende Hörspiele zum Downloaden. Außerdem findest du kostenlose Hörbücher zum Herunterladen in unserem Blog.

Kinderlieder zum Mitsingen

Eine weitere super Unterhaltung bieten Kinderlieder zum Mitsingen. In unserer Spotify Playlist haben wir euch einen Mix aus Gute-Laune-Lieder zusammengestellt. Damit vergeht die Zeit wie im Flug.

muttertagsicons

Damit ihr nichts vergesst

Wir haben euch eine Checkliste mit allen wichtigen Punkten zusammengestellt. Diese könnt ihr nach und nach durchgehen und zusätzlich noch eigene Punkte und Notizen hinzufügen.

Unsere Checkliste lässt sich einfach als PDF öffnen, herunterladen und ausdrucken.

Proviant

Außreichend Proviant vorbereiten

Auf langen Autofahrten ist es wichtig genügend Proviant und ausreichend Trinken dabei zu haben. Die Lebensmittel sollten nicht zu süß sein und gut mit den Händen gegessen werden können. Hier eignen sich kleine Snacks wie zum Beispiel Obst, geschnittenes Gemüse, belegte Brote oder Laugengebäck besonders gut.

Um das Obst und Gemüse den Kindern schmackhaft zu machen, könnt ihr dieses ansprechend und lustig gestalten. Verschiedenen Gemüsesorten können zu einem Gesicht angerichtet werden oder Plätzchenausstecher können genutzt werden, um Gemüse und Obst in verschiedenen Formen zu servieren. Denn das Auge isst bekanntlich mit.


Der richtige Kindersitz

Damit ihr sicher Reisen könnt, braucht ihr den richtigen Autositz. Dabei gibt es einiges zu beachten.
Kinder müssen bis zu ihrem vollendeten 12. Lebensjahr in einer sogenannten Rückhalteeinrichtung sitzen.
Achtet bei dem Kauf unbedingt auf das offizielle Prüfsiegel mit der gültigen Norm ECE R44/03, ECE R 44/04 oder ECE R 129.

Falls euer Baby gegen die Fahrtrichtung sitzt, könnt ihr einen Auto-Babyspiegel für die Kopfstütze nutzen. Damit habt ihr euer Baby immer gut im Blick.

Kindersitz

Tipps gegen Reiseübelkeit

Lange Autofahrten können bei Kindern zu Übelkeit führen, daher ist eine entsprechende Vorsorge besonders wichtig. Um dem ganzen vorzubeugen, sollten rasante Kurven und Bremsmanöver vermieden werden. Außerdem kann das aktive Spielen im Auto zu Übelkeit führen. Hier kann auf Alternativen wie Musik oder Hörspiele als Beschäftigung zurückgegriffen werden. Dabei können die Kinder aus dem Fenster in die Ferne schauen, um der Übelkeit vorzubeugen. Außerdem können spezielle Akkupressurarmbänder, welche in Apotheken erhältlich sind, Abhilfe schaffen.

Tritt Übelkeit trotzdem auf, sollte so schnell wie möglich angehalten werden. Die Kinder können aussteigen und sich an der frischen Luft bewegen, was oft bereits gegen die Übelkeit hilft. Auch ein kühler Waschlappen im Nacken kann zusätzlich beruhigen und Übelkeit lindern.

baby