Newborn Shooting
Darauf könnt ihr euch einstellen

Es ist das wohl bedeutsamste Shooting eures frisch geborenen Engels: Das New Born Shooting! Denn hier werden zarte Erinnerungen fĂŒr die Ewigkeit festgehalten und können euch auch noch Jahre spĂ€ter ein vertrĂ€umtes LĂ€cheln entlocken. Die Fotografin Tiny von „Early Bird Photography“ gibt hilfreiche Tipps & Tricks, damit das Shooting auf jeden Fall gelingt.

Die ersten Wochen mit dem neugeborenen Baby sind besonders aufregend. Das typische „Neugeborenen“-Gesicht möchten viele Eltern fĂŒr die Ewigkeit festhalten – und das auch zu Recht! Wir sind mit der Fotografin Tiny von „Early Bird Photography“ ins GesprĂ€ch gegangen.

Tiny, wie finden Paare am besten einen Fotografen fĂŒr ihr Newborn-Shooting?

Ein Newborn-Shooting ist sehr persönlich und auch intim – deshalb ist es sehr wichtig, dass die Chemie zwischen dem Fotograf und der Familie passt. Vielleicht gibt es einen Fotografen, der das Paar schon in der Schwangerschaft fotografiert hat oder jemanden aus dem Ort, den man bereits kennt und den man sympathisch findet. Auf jeden Fall empfehle ich ein erstes KennenlerngesprĂ€ch, bei dem man herausfinden kann, ob die Dynamik zwischen dem Paar und dem Fotografen passt.

In was fĂŒr einem Zeitraum findet ein Neugeborenen-Shooting statt?

Ein Kind gilt bis zum 21. Tag als „Neugeboren“ – dann haben sie auch noch ihr typisches „Neugeborenen“-Gesicht. Doch man sollte bedenken, dass es kurz nach der Geburt erstmal etwas hektisch zugeht und man sich auch erst wieder Zuhause zurechtfinden muss. Fotografiert wird das Kind dann am besten, wenn es zwischen 5 und 14 Tagen alt ist.

Wie bereitet man sich auf ein Newborn-Shooting vor?

Eine geheime Zutat braucht man auf jeden Fall: Geduld! Aus RĂŒcksicht dem Baby gegenĂŒber ist es in jedem Fall wichtig, dass vor Ort nicht allzu viel „Halli-Galli“ gemacht wird. Das Kind ist erst wenige Tage oder Wochen auf der Welt und seine Sinne sind sehr sensibel. Deshalb ist es am besten, wenn so wenige Menschen wie nur möglich anwesend sind, um in den Ablauf nicht so viel Unruhe hereinzubekommen.
Der Ablauf sollte wie an jedem anderen Tag auch sein nur, dass nebenher eben noch Bilder gemacht werden. Das Baby wird zwischenzeitlich gestillt, gekuschelt und getragen. FĂŒr das Shooting sollte es jedoch am besten schlafen. Doch das ist natĂŒrlich nicht immer möglich und der Fotograf muss auch hier ein wenig FlexibilitĂ€t zeigen. Sorgt auf jeden Fall fĂŒr eine angenehme Raumtemperatur zwischen 22 und 25 Grad – denn manche Babys weinen, wenn sie aus- oder umgezogen werden. Ansonsten sollte alles so natĂŒrlich und ungezwungen wie nur möglich ablaufen. FĂŒr den Fotografen sind vor allem die Lichtsituationen in der Wohnung wichtig – deshalb nicht wundern, wenn er oder sie sich vorab erstmal umsehen möchte, um abzuwĂ€gen, wo die schönsten Bilder entstehen können.

Wie lange dauert so ein Neugeborenen-Shooting?

Einen halben Tag sollte man schon fĂŒr das Shooting einplanen. Babys sind unberechenbar. Es ist auch wichtig, dass sich das Kind erstmal an den Fotografen gewöhnt, spĂŒrt, dass es sicher ist. Hier sollten auch alle an eine gewisse Eingewöhnungszeit denken. Mein Geheimtipp: Den Fotografen ein Shirt von Mama oder Papa anziehen lassen, dann erkennt das Kind den Geruch und fĂŒhlt sich gleich ein wenig geborgener.

Welche Art von Mode zieht man fĂŒr ein Newborn-Shooting an?

Ich empfehle natĂŒrliche und eher erdige, matte Töne. Grau, Beige, Weiß aber auch Blau funktionieren sehr gut. Rot, Orange und GrĂŒn sind jedoch nur bedingt optimal, da sich die Farben oft mit der Neugeborenen-Haut beißen. Schwarz empfinde ich auch als eine etwas harte Farbe fĂŒr diesen Anlass. Am Wichtigsten ist es aber natĂŒrlich, dass sich das Paar, aber auch das Kind, wohlfĂŒhlt. Ich sage meinen Kunden immer, dass sie sich untenrum auch gerne eine Jogginghose anziehen können. Da die meisten Bilder als Familie beim Neugeborenen-Shooting ohnehin aus einer nahen Perspektive entstehen.

Gibt es noch Accessoires, an die man denken sollte?

Sicher wird auch der Fotograf einiges dabeihaben. Doch es ist immer gut, wenn man bereits ein paar schöne Decken, BaumwolltĂŒcher, Seide oder auch Felle Zuhause hat. Bei den Fellen bitte jedoch aufpassen - hier besteht eine Erstickungsgefahr des Neugeborenen durch eventuelles Anatmen der Fussel. Deshalb immer ein Baumwolltuch oder etwas dergleichen drunter legen.

Vielen Dank, fĂŒr deine spannenden Einblicke liebe Tiny!