Stoffwindeln

Stoffwindeln gehören zu den neuen Trends in der Babypflege und immer mehr Mütter greifen auf diese Windelalternative zurück. Aber ist das nicht total umständlich und aufwändig im Gegensatz zu einfachen Wegwerfwindeln? Und was ist mit den Kosten? Wir erklären dir, was es mit den Stoffwindeln auf sich hat.

Fotostory von Mama-Bloggerin @johannaestark

Warum Stoffwindeln benutzen?

Die meisten Eltern greifen auf Stoffwindeln zurück, weil sie den Müll durch die Wegwerfwindeln reduzieren möchten. Bis ein Baby trocken ist, braucht es rund 4.500 Windeln, da sammelt sich eine Menge Müll an, der nicht recyclebar ist.

Sicherlich ist es nicht zu unterschätzen, dass die Windeln gewaschen werden sollten, was auch Energie verbraucht. Etwa alle zwei Tage muss man mit zusätzlicher Windelwäsche rechnen. Nutzt man das Volumen der Waschmaschine voll aus und verzichtet auf den Trockner, kann man jedoch auch hier Energie sparen. Für das große Geschäft kann man Flieseinlagen verwenden, um die größten Verschmutzungen schon vor der Wäsche zu entsorgen.

Aber nicht nur der Umweltgedanke ist ausschlaggebend. Wegwerfwindeln sind oft mit Chemikalien angereichert, um die Saugfähgikeit zu steigern. Gerade für empfindliche Babyhaut ist es daher von Vorteil, eine Stoffwindel zu benutzen, da diese hautverträglicher als herkömmliche Wegwerfwindeln sind.

Praktisch ist, dass die Stoffwindeln mitwachsen. Durch die Druckknöpfe ist die Größe variabel verstellbar, damit dein Baby sie bis zum Trocken werden anhaben kann. Später wartet vielleicht ein Geschwisterchen darauf, sie wieder zu benutzen.

Ein schöner Nebeneffekt der Stoffwindel sind die tollen Designs. In bunten Farben oder tollen Designs sehen die Windeln an deinem Baby supersüß aus. Schau dir hier die bunten Modelle von Bambino Mio an.

> Bambinio Mio entdecken

Fotostory von Mama-Bloggerin @johannaestark

Stoffwindeln unterwegs

Ein Argument gegen Stoffwindeln lautet: Unterwegs ist das unpraktisch. Doch wenn du mit deinem Baby nicht zu Hause bist, gibt es eine praktische Lösung: In speziellen Wäschesäcken können die gebrauchten Windeln sicher aufbewahrt werden. Bis zur nächsten Wäsche sind sie darin gut aufbewahrt und weder Feuchtigkeit noch Geruch können austreten. Für längere Urlaube sollte ca. alle zwei Tage eine Waschmöglichkeit zur Verfügung stehen.

Fotostory von Mama-Bloggerin @johannaestark

Stoffwindeln testen

Um auszuprobieren, ob du komplett auf Stoffwindeln umsteigen willst, kannst du dir hier einige Modelle ansehen und erstmal einzelne Windeln bestellen.

> Stoffwindeln kaufen